Home arrow Referenzen
Suche
Institut für Energie und Umwelttechnik IUTA

Für das Institut für Energie- und Umwelttechnik e. V. (IUTA) haben wir im Sommer 2001 die komplette Datenvernetzung durchgeführt und das Institut ans Internet angebunden.

Image Das IUTA-Gelände besteht aus dem Haupttrakt (Bild) mit den einzelnen Abteilungen in jeder Etage und zwei großen Werkhallen, die sich dahinter befinden. Da in allen Abteilungen in Zukunft mit hohem Netzwerkverkehr zu rechnen ist, wurden sie jeweils über Router vom Backbone abgetrennt, um dessen Belastung zu reduzieren. Da außerdem zur Zeit noch keine zentrale Administration vorgesehen ist, vermindern die Router die Gefahr, daß lokale Konfigurationsfehler der einzelnen Abteilungsrechner zu Störungen im ganzen Haus führen können. Der Backbone selbst wurde als Collapsed Backbone mit einem zentralen Switch im Keller realisiert.

Optische Leitungen aus Fieberglas verbinden das Hauptgebäude mit den beiden Werkhallen hinter dem Hauptgebäude. Diese Lösung hat neben der größeren überbrückbaren Entfernung auch noch den Vorteil der Unabhängigkeit von Potentialdifferenzen zwischen den Gebäuden.

Schließlich wurde das gesamte Rechnernetz über einen Firewall und eine SDSL-Standleitung mit dem Internet und dem Universitätsnetz in Duisburg verbunden. Ein Webcache hinter dem Firewall vermindert außerdem die typischen Wartezeiten beim Aufruf von Webseiten deutlich.

Über eine verschlüsselte VPN-Verbindung wurde 2004 zusätzlich noch ein weiterer Standort an das Netzwerk angebunden, der sich in rund 20 km Entfernung befindet.

Quasi als Abrundung der gesamten Installation wurde auch noch ein Faxgateway eingerichtet, mit dem es jedem Mitarbeiter des IUTA heute möglich ist, Faxe direkt von seinem PC aus zu versenden. Die Bedienung der Faxsoftware ist besonders bequem und einfach, da das Fax auf den PCs als zusätzlicher "Drucker" erscheint.

Image